Kamerun

Die ersten Aktivitäten in Kamerun fanden 2008 auf den Hochebenen im Nordwesten des Landes statt. Seither hat sich die Anzahl der Projekte laufend erhöht. Es handelt sich vor allem um Projekte im Bereich der Primär- und Sekundärschulausbildung, Wasser und Umwelt.

Einsatzgebiet

Einige Zahlen

2016:

Anzahl Projekte
3
Projektsumme
CHF 124'975.-
Anzahl Einsätze
1

Koordination
In Kamerun wird die Koordination der Aktivitäten von Nouvelle Planète durch Community Development Volunteers for Technical Assistance (CDVTA), einer lokalen Nichtregierungsorganisation, sichergestellt. Sie umfasst ein grosses Netzwerk von Dorfgruppen, die gut organisiert und aktiv sind und aufgrund der Initiative von den Dorfältesten gebildet wurden. Die Organisation hat eine mehr als 15-jährige Erfahrung in der Dorfentwicklung und enge Beziehungen zu Fachleuten aus verschiedenen Gebieten. Das Team besteht aus mehr als 15 Personen von denen vier sich um die Nouvelle Planète Projekte kümmern. CDVTA hat seinen Sitz in Bamenda, der Hauptstadt der nordwestlichen Region.


Länderstrategie
Die Aktivitäten von Nouvelle Planète in Kamerun werden in einer Einsatzstrategie festgelegt, die alle drei Jahre überprüft wird. Sie fokussiert sich auf zwei Gebiete der nordwestlichen Region: Boyo und Ngo Ketunja. In diesem klar definierten Gebiet arbeitet CDVTA mit Dorfgruppen zusammen, die Erfahrung in der Durchführung von Projekten für Schulen, Gärten oder Wasserzuleitungen haben. Alle diese Gruppen haben zum Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen in diesen abgelegenen Gebieten zu verbessern und die mannigfaltige Umwelt zu bewahren.

Nouvelle Planète unterstützt Projekte in den Bereichen Primar- und Sekundarausbildung, Umwelt, Wasser und Hygiene.